SPD Hemmingen

Die SPD Hemmingen im Kommunalwahlkampf

Pressemitteilungen


Die SPD-Kandidaten für die Regional- und Kreistagswahl Wolfgang Stehmer MdL, Elke Kogler und Eberhard Seidel (von links)

Mit dem Ende der Einreichungsfrist für die Kandidaturen am Gründonnerstag beginnt erfahrungsgemäß die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes. Der SPD-Ortsverein Hemmingen hat sich dabei gut vorbereitet.

Bei der Jahreshauptversammung am 20. März wurden ein anspruchvolles Kommunalwahlprogramm und eine ausgewogene Kandidatenliste beschlossen. Über das Kommunalwahlprogramm werden wir in den nächsten Wochen ausführlich im Gemeindemittlungsblatt informieren.
Der SPD-Wahlvorschlag umfasst 9 Kandidatinnen und 9 Kandidaten und schöpft damit alle möglichen Kandidatenplätze aus. Wir haben darüber hinaus mit Julian Noseck einen 19-jährigen Schüler, der sich als Ersatzkandidat aufstellen ließ, wenn - was wir nicht hoffen - zwischen der Nominierungsversammlung und der endgültigen Entscheidung des Gemeindewahlausschusses ein Kandidat ausfallen würde. Die Liste spiegelt auch den Durchschnitt der Hemminger Bevölkerung wieder. Einmal durch den Frauenanteil von 50%, aber auch in der breit gefächerten Berufsherkunft und im Alter der Kandidaten. So sind vom Landtagsabgeordneten bis zum Schüler, von der Erzieherin bis zur Fremdsprachenkorrespondentin und vom Dipl. Wirtschaftinformatiker bis zum Rentner die unterschiedlichsten Berufe vertreten. Der Wähler, der nach diesen Gesichtspunkten seine Stimmen vergibt, hat dabei eine reiche Auswahl. Die SPD-KandidatInnen auf der Liste sind im Durchschnitt 49 Jahre alt und haben oft reiche Erfahrung in der Politik oder in der ehrenamtlichen Tätigkeit in den Hemminger Vereinen. Der jüngste Kandidat, Berhan Tongay, ist 19 Jahre alt und will nächstes Jahr Abitur machen. Der älteste Kandidat, Ragen Bayer, ist dafür bereits als Oberstudienrat in Pension. Wir werden die Kandidaten noch ausführlich im Gemeindemitteilungsblatt vorstellen.

Hemminger SPD-Kandidaten sind auch bei der Kreistagswahl und bei der Regionalwahl auf aussichtsreichen Listenplätzen vertreten. Auf dem SPD-Kreistagswahlvorschlag steht die bisherige Kreisrätin Elke Kogler auf Platz 1 im Wahlkreis Korntal-Münchingen / Schwieberdingen / Hemmingen. Damit hat die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag gute Chancen, auch dem nächsten Kreistag anzugehören. Zweiter Hemminger Kandidat auf dieser Liste ist Eberhard Seidel. Der Gemeinderat und stellv. Ortsvereinsvorsitzende will sich im Falle seiner Wahl vor allem um den Ausbau der Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen und den Senioreneinrichtungen im Kreis kümmern. Damit können alle 6 Stimmen Hemminger SPD-Kandidaten gegeben werden.
Unter den Kandidaten für das direkt gewählte Regionalparlament stehe ich als Landtagsabgeordnerter wieder zur Verfügung. Entscheidend für meinen Entschluss war, dass ich mich in den letzten fünf Jahren vor allem in die vielfältigen Verkehrsfragen des Regionalverbandes einarbeiten konnte. Das hat mir vor allem beim Tauziehen um die Strohgäubahn sehr geholfen. Der Kandidatenplatz 4 reicht für einen Einzug ins Regionalparlament, wenn ich vor allem aus Hemmingen wieder eine hohe Zustimmung durch Ihre Wählerstimmen erhalten werden.

Die SPD-Hemmingen ist damit auch überörtlich einer der erfolgreichsten SPD-Ortsvereine im Kreis Ludwigsburg und vor Gemeinderat über den Kreistag, das Regionalparlament bis zum Landtag auf nahezu allen Ebenen der Politik vertreten. Damit sind unsere Kandidaten wichtige Vertreter für die Hemminger Bürgerinnen und Bürger, die auch Ihr Vertrauen verdienen.

Bevor jedoch die angesprochene heiße Phase des Wahlkampfes beginnt, wollen wir mit Ihnen ein ruhiges und stressfreies Ostern feiern.

Wir wünschen allen Hemmingerinnen und Hemmingern dazu einige sonnige Urlaubs- und Ferientage.

Wolfgang Stehmer MdL

 
 

WebsoziInfo-News

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

20.11.2020 19:01 Kurzarbeitergeld: Planungssicherheit für Beschäftigte und Unternehmen
Mit dem heute verabschiedeten Beschäftigungssicherungsgesetz wird die die Regelung zur Erhöhung des Kurzarbeitergelds verlängert. Außerdem bleibt ein Hinzuverdienst in Kurzarbeit bis Ende des nächsten Jahres möglich. Das Gesetz schafft neue Anreize und finanzielle Verbesserungen für Weiterbildung während der Kurzarbeit, damit Beschäftigte auch in Zukunft eine gute Perspektive haben. „Mit der Kurzarbeit bauen wir eine Brücke

20.11.2020 19:00 Johannes Fechner zur Einigung für Berufe der Rechtspflege
Bei weitem nicht jeder Anwalt hat ein hohes Einkommen! Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Johannes Fechner erklärt, warum diese Einigung angemessen ist. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Es ist gut, dass wir uns nach langen Beratungen auch mit den Bundesländern auf die Gebührenerhöhung für Rechtsanwälte

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:21
Online:1
 

DAS AKTUELLE WETTER