SPD Hemmingen

SPD-Schirmgespräch: Hemminger wollen weiterführende Schule im Ort behalten

Ortsverein

Beim SPD-Schirmgespräch am letzten Freitag auf dem Wochenmarkt gab es heftige Diskussionen über die örtliche Bildungspolitik. Die auf großen Plakaten gestellten Fragen zu den notwendigen Bildungsangeboten in Hemmingen wurden teilweise leidenschaftlicher erörtert, als im Vorfeld der Landtagswahl. Dabei war es für den SPD-Ortsverein wichtig, die Meinungen der Bürgerinnen und Bürger zu erfragen und die Antworten auch schriftlich festzuhalten. Das Ergebnis ist zwar nicht repräsentativ für die gesamte Bevölkerung, zeigt aber eindeutige Tendenzen auf.

Bei der Frage nach dem Schulsystem waren mehr als 80 % der sich beteiligten Wochenmarktbesucher für Gemeinschaftsschulen mit und ohne gymnasiale Stufe. Die Gemeinschaftsschule sollte auch bis zur 10. Klasse in Hemmingen angeboten werden. Erst ab der Oberstufe werden andere Schulstandorte bevorzugt.

Sehr unterschiedlich stimmten die Hemminger bei der Frage ab, wie zufrieden sie mit der Hemminger Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule sind. Auf einer Skala von 0 – 10 konnten Punkte vergeben werden. Im Durchschnitt lag die Bewertung bei 5,2; das wäre in Schulnoten ausgedrückt „gerade noch ausreichend“.

Ein eindeutiges Ergebnis gab es auf die Frage:“Halten Sie es für richtig, wenn künftig die Kinder des Kindergartens Seestraße im Schulgelände untergebracht sind?“. Es gab niemand auf dem Wochenmarkt, der auch nur annähernd Verständnis für die bei der letzten Gemeinderatssitzung mit knapper Mehrheit getroffene Entscheidung entgegenbrachte. Dabei sahen viele diese Abstimmung als Verhinderungsstrategie für eine Hemminger Gemeinschaftsschule.

Wünsche und Anregungen an den Gemeinderat gab es ansonsten wenig. Die Besucher der letzten Gemeinderatssitzung wünschten jedoch, dass die Ratssitzungen künftig klarer strukturiert und auch zielgerichteter geführt werden.

Wolfgang Stehmer
SPD-Fraktionsvorsitzender

 
 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:13
Online:1
 

DAS AKTUELLE WETTER