SPD Hemmingen

Hemminger SPD-Gemeinderatsliste nominiert

Pressemitteilungen

Hemminger SPD will weiterhin aktiv in der Gemeindepolitik mitmischen

Mit jeweils fast einstimmigen Ergebnissen hat der SPD-Ortsverein Hemmingen am letzten Freitag im Bürgertreff seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 nominiert. Wie bei der letzten Wahl wird das Feld vom ehemaligen Landtagsabgeordneten Wolfgang Stehmer auf Platz 1, von der Kreisrätin Elke Kogler auf Platz 2 und dem Ortsvereinsvorsitzenden Eberhard Seidel auf Platz 3 angeführt. Danach folgen auf Platz 4 mit Andrea Vogelgsang-Deeß und auf Platz 5 mit Berhan Tongay zwei aktive Vorstandsmitglieder des Ortsvereins. Auf Platz 6 folgt der ehemalige Gemeinderat und Vorsitzende der GSV-Hemmingen Gerhard Stahl. Auf ihn folgen auf Platz 7 Heinrich Hopfmüller, auf Platz 8 Sven Peter und auf Platz 9 Christina Elsässer. Die zweite Hälfte der Liste wird angeführt von Taner Uysal auf Platz 10, Anna Degebrodt auf Platz 11, Eberhard Schnaibel auf Platz 12, Werner Fischer auf Platz 13 und Reiner Leis auf Platz 14. Den Schluss der Liste bilden auf Platz 15 Bastian Schlienz, auf Platz 16 Simone Schmid, auf Platz 17 Carola Jünemann-Wuwer und auf Platz 18 Ragen Bayer.

Der Ortsvereinsvorsitzende Eberhard Seidel dankte zu Beginn der Nominierungsversammlung allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft und den Mut, sich auf eine Gemeinderatsliste einer politischen Partei setzen zu lassen. Dies erfordert auch Standvermögen in den Diskussionen bis zur Gemeinderatswahl im Mai.

Kreisvorstandsmitglied Veronika Sonntag leitete gekonnt die Nominierungsversammlung, in der alle Listenplätze einvernehmlich und ohne Gegenkandidaturen vergeben wurden.

Die SPD wird in den nächsten Wochen mit den Kandidatinnen und Kandidaten ein anspruchsvolles Wahlprogramm erarbeiten, das neue Akzente in der Kommunalpolitik setzen und die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger aus dem Gemeindeentwicklungskonzept aufgreifen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Stehmer

 
 

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:14
Online:1
 

DAS AKTUELLE WETTER