SPD Hemmingen

Europawahl – Unser Kandidat Macit Karaahmetoglu

Europa

Macit Karaahmetoglu ist 1968 in Rize in der Türkei geboren. Er lebt seit 1979 in Deutschland und ist seit 1992 deutscher Staatsbürger. Er studierte in Tübingen und Heidelberg Rechtswissenschaften und arbeitet seit 1997 in Ditzingen als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Presse- und Medienrecht. Seit 2002 ist er Mitglied in der SPD und mittlerweile Vorsitzender des Ortsvereins Ditzingen. Seit 2006 ist er als Beisitzer im Kreisvorstand.

Es ist unser aller Aufgabe, im Europawahlkampf den Bürgerinnen und Bürgern die Bedeutung Europas für die Schaffung einer friedvolleren Welt und den Erhalt des wirtschaftlichen Wohlstands in Europa aufzuzeigen und sie von der Notwendigkeit der institutionellen Reformierung Europas zu überzeugen, die ja zuletzt mit dem irischen "Nein" zum Reformvertrag von Lissabon gescheitert ist.

Ich bin davon überzeugt, dass Europa von den Menschen gefühlt wird. Wir sind in den letzten Jahren ein gutes Stück vorangekommen, uns als eine Einheit, als ein Europa zu begreifen. Natürlich muss noch viel Arbeit bewältigt werden. Um dieses Gemeinschaftsgefühl weiter zu vertiefen, werden wir daran arbeiten, dass Europa sich nicht alleine auf den Binnenmarkt und die Währungsunion beschränkt. Wir werden den Ausbau des sozialen Europa vorantreiben.

Die Europäische Union hat mit den europäischen Regelungsstandards in den Bereichen der Gleichstellung, im Arbeitsrecht und beim Arbeits- und Gesundheitsschutz bereits jetzt eine soziale Dimension erreicht. Wir wollen nicht nur ein wirtschaftlich starkes Europa, sondern insbesondere auch ein Europa, das sozial gerecht ist. Denn was nützt uns wirtschaftliches Wachstum, wenn es nicht bei den Menschen ankommt. Die Politik muss deshalb dafür Sorge tragen, dass ökonomisches Wachstum auch mit sozialer Sicherheit verbunden ist. Genau das ist auch die Kernaussage vom sozialen Europa, für das wir stehen.

In einer globalisierten Welt sind die Nationalstaaten nicht mehr in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen zu reagieren. Wir steuern auf eine neue Weltordnung zu, die multipolar ist und in der neue, auch nichtwestliche Mächte den Ton mit angeben – neue Mächte, bei denen Wirtschafswachstum nicht automatisch Freiheit und Menschenrechte mit sich bringt. Wir müssen bei dieser Entwicklung sicherstellen, dass der Aufstieg dieser neuen Mächte, wie z.B. China oder Indien, verantwortlich und friedlich abläuft.

Die Globalisierung macht den Menschen in Europa Angst. Das ist verständlich. Sie fühlen sich als Verlierer, weil der internationale Wettbewerb um billigere Produktionsstandorte ihre Existenz bedroht. Die Antwort auf die Globalisierung ist ein starkes und handlungsfähiges Europa.

In Europa ermöglichen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte den Menschen Teilhabe an wirtschaftlichem Wachstum und friedliches Zusammenleben. Die Bürger Europas haben nur gemeinsam eine Chance, in der Welt Gehör zu finden. Diejenigen, die aus ideologischen, nationalistischen oder populistischen Motiven Europas Einheit hemmen, gefährden unseren Wohlstand und unsere Werte.

Wir wollen das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in Europa stärken. Und wir werden die Grundlage für eine effektivere und demokratischere Handlungsfähigkeit Europas schaffen, indem wir das Inkrafttreten des Lissabonner Reformvertrages vorantreiben.

Um all diese Herausforderungen zu meistern, ist eine starke sozialdemokratische Präsenz im Europäischen Parlament unerlässlich.

Am Freitag, den 22.05.2009 können Sie mich am Infostand des Ortsvereins der SPD auf dem Wochenmarkt treffen. Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Sie kennen zu lernen.

Ihr Macit Karaahmetoglu

 
 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:14
Online:1
 

DAS AKTUELLE WETTER