SPD Hemmingen

Europawahl – Unser Kandidat Macit Karaahmetoglu

Europa

Macit Karaahmetoglu ist 1968 in Rize in der Türkei geboren. Er lebt seit 1979 in Deutschland und ist seit 1992 deutscher Staatsbürger. Er studierte in Tübingen und Heidelberg Rechtswissenschaften und arbeitet seit 1997 in Ditzingen als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Presse- und Medienrecht. Seit 2002 ist er Mitglied in der SPD und mittlerweile Vorsitzender des Ortsvereins Ditzingen. Seit 2006 ist er als Beisitzer im Kreisvorstand.

Es ist unser aller Aufgabe, im Europawahlkampf den Bürgerinnen und Bürgern die Bedeutung Europas für die Schaffung einer friedvolleren Welt und den Erhalt des wirtschaftlichen Wohlstands in Europa aufzuzeigen und sie von der Notwendigkeit der institutionellen Reformierung Europas zu überzeugen, die ja zuletzt mit dem irischen "Nein" zum Reformvertrag von Lissabon gescheitert ist.

Ich bin davon überzeugt, dass Europa von den Menschen gefühlt wird. Wir sind in den letzten Jahren ein gutes Stück vorangekommen, uns als eine Einheit, als ein Europa zu begreifen. Natürlich muss noch viel Arbeit bewältigt werden. Um dieses Gemeinschaftsgefühl weiter zu vertiefen, werden wir daran arbeiten, dass Europa sich nicht alleine auf den Binnenmarkt und die Währungsunion beschränkt. Wir werden den Ausbau des sozialen Europa vorantreiben.

Die Europäische Union hat mit den europäischen Regelungsstandards in den Bereichen der Gleichstellung, im Arbeitsrecht und beim Arbeits- und Gesundheitsschutz bereits jetzt eine soziale Dimension erreicht. Wir wollen nicht nur ein wirtschaftlich starkes Europa, sondern insbesondere auch ein Europa, das sozial gerecht ist. Denn was nützt uns wirtschaftliches Wachstum, wenn es nicht bei den Menschen ankommt. Die Politik muss deshalb dafür Sorge tragen, dass ökonomisches Wachstum auch mit sozialer Sicherheit verbunden ist. Genau das ist auch die Kernaussage vom sozialen Europa, für das wir stehen.

In einer globalisierten Welt sind die Nationalstaaten nicht mehr in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen zu reagieren. Wir steuern auf eine neue Weltordnung zu, die multipolar ist und in der neue, auch nichtwestliche Mächte den Ton mit angeben – neue Mächte, bei denen Wirtschafswachstum nicht automatisch Freiheit und Menschenrechte mit sich bringt. Wir müssen bei dieser Entwicklung sicherstellen, dass der Aufstieg dieser neuen Mächte, wie z.B. China oder Indien, verantwortlich und friedlich abläuft.

Die Globalisierung macht den Menschen in Europa Angst. Das ist verständlich. Sie fühlen sich als Verlierer, weil der internationale Wettbewerb um billigere Produktionsstandorte ihre Existenz bedroht. Die Antwort auf die Globalisierung ist ein starkes und handlungsfähiges Europa.

In Europa ermöglichen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte den Menschen Teilhabe an wirtschaftlichem Wachstum und friedliches Zusammenleben. Die Bürger Europas haben nur gemeinsam eine Chance, in der Welt Gehör zu finden. Diejenigen, die aus ideologischen, nationalistischen oder populistischen Motiven Europas Einheit hemmen, gefährden unseren Wohlstand und unsere Werte.

Wir wollen das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in Europa stärken. Und wir werden die Grundlage für eine effektivere und demokratischere Handlungsfähigkeit Europas schaffen, indem wir das Inkrafttreten des Lissabonner Reformvertrages vorantreiben.

Um all diese Herausforderungen zu meistern, ist eine starke sozialdemokratische Präsenz im Europäischen Parlament unerlässlich.

Am Freitag, den 22.05.2009 können Sie mich am Infostand des Ortsvereins der SPD auf dem Wochenmarkt treffen. Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Sie kennen zu lernen.

Ihr Macit Karaahmetoglu

 
 

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:14
Online:1
 

DAS AKTUELLE WETTER