SPD Hemmingen

Das große Glück in einer Demokratie zu leben …

Bundespolitik


Jan Mönikes, Ihr Kandidat zur Bundestagswahl

heißt für die Bürgerinnen und Bürger auch, die Verantwortung, die jeder Ein-zelne damit trägt, anzunehmen und am kommenden Sonntag, dem 27.09.2009 zur Bundestagswahl zu gehen. Mit Ihrer Stimme gestalten Sie die Politik der nächsten 4 Jahre in Deutschland mit!
Die weltweite Wirtschaftskrise stellt Deutschland vor Herausforderungen, die in ein besonders hohes Maß Ehrlichkeit, Kompetenz und Erfahrung der neu-gewählten Bundestagsabgeordneten voraussetzen.

Der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Ludwigsburg (265) Jan Mönikes verbindet diese Komponenten. Seine Erfahrung in der Wirtschaft wird ein wichtiges Element für unsere Region in Berlin sein. Viel zu lange schon ha-ben wir keinen Vertreter mehr im Bundestag. Das kann sich nur ändern, wenn Sie am 27.09.2009 Ihre Erst- und Zweitstimme dem SPD Kandidaten Jan Mönikes geben.
Mit Ihrer Erststimme wählen Sie den Abgeordneten für den Wahlkreis. Ihre Zweitstimme ist die maßgebende Stimme für die Verteilung der Sitze insge-samt für die einzelnen Parteien. Jan Mönikes kandidiert ohne Listenplatz, er will ein Direktmandat gewinnen, deswegen geben Sie beide Stimmen der SPD!
Sie haben heute auf dem Wochenmarkt von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr noch-mals Gelegenheit, sich über die Ziele der SPD und Jan Mönikes zu informie-ren. Mit dabei wieder das Segway des SPD-Kandidaten. Nehmen Sie diese Gelegenheit war, fragen Sie, was Sie wissen wollen, sagen Sie, was Sie sa-gen wollen.
Ich grüße Sie mit den Worten von Willy Brandt: Besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will.
Claudia Jungeilges, Ortsvereinsvorsitzende

Wie wichtig ist die Erststimme?
In den Medien wurden in den letzten Tagen und Wochen viele Prognosen zum Wahlergebnis am kommenden Sonntag gestellt. Anfangs sah die Union als sicherer Sieger aus. Das hat sich aber spätestens seit dem Fernsehduell der Spitzenkandidaten geändert. Die Menschen wissen, ohne starke SPD in der Regierung wird es keine Kontrollen des Finanzmarktes geben, keinen Mindestlohn und weniger Kündigungsschutz, dafür eine Zwei-Klassen-Medizin und eine Rückkehr zur Atomwirtschaft. Daher hat sich auch unser Bundestagskandidat Jan Mönikes mit all seiner Kraft ins Zeug gelegt, um die Bürgerinnen und Bürger zu überzeugen, dass es sich lohnt für soziale Ge-rechtigkeit zu streiten.
In den letzten Tagen haben Wahlforscher der CDU vorausgesagt, dass sie auch in Baden-Württemberg kräftig verlieren wird. Jetzt hofft sie auf den Ge-winn so genannter „Überhangmandate“, um das Ergebnis umzubiegen. Die entstehen, wenn ihre Kandidaten mit der Erststimme gewählt werden, aber landesweit der Sitzanteil geringer ist, als die Anzahl der Direktmandate. Dies ist ungerecht und verfälscht das Wahlergebnis. Das Bundesverfassungsge-richt hat mittlerweile diese Zählweise als verfassungswidrig bezeichnet und eine Änderung des Wahlrechts verlangt. Frau Merkel hat dies allerdings ver-hindert.
Der Wähler kann darauf nur eine Antwort geben: Keine Erststimme der CDU. Der CDU-Kandidat im Wahlkreis ist jedoch nur zu verhindern, wenn die Erst-stimme an Jan Mönikes geht, denn nur dieser hat ernsthafte Chancen, dann das Direktmandat zu erhalten und in den Bundestag einzuziehen.
Daher bitte ich Sie nicht nur um Ihre Zweitstimme für die SPD, sondern ganz besonders um Ihre Erstimme für Jan Mönikes. Er hat es verdient, weil er sich bereits seit 15 Jahren im Landkreis Ludwigsburg für soziale Projekte einge-setzt hat und für eine gerechte Wirtschaftspolitik steht. Er war 5 Jahre Kreis-rat und fast 10 Jahre mein Stellvertreter als SPD-Kreisvorsitzender. Mit Ih-rem Vertrauen im Rücken wird er die nächsten vier Jahre Ihr direkter An-sprechpartner für alle bundespolitischen Fragen an die Politik sein.

Ihr
Wolfgang Stehmer, MdL

 
 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019

HIER KÖNNEN SIE IN UNSER WAHL- UND ARBEITSPROGRAMM 2014 - 2019 ZUR GEIMEINDERATSWAHL 2014 EINSEHEN UND ES GLEICH HERUNTERLADEN.

>>> JETZT LESEN UND HERUNTERLADEN

 

Counter

Besucher:498049
Heute:14
Online:2
 

DAS AKTUELLE WETTER